Fanprojekt

Seit dem 01.01.2019 dürfen wir – aufgrund der personellen Situation zunächst nur bei Heimspielen – an der Lebenswelt der Fußballfans des SVWW teilnehmen. Gemeinsam mit den Fans entwickeln wir Ziele und Pläne. Soziales Lernen und die positive Persönlichkeitsentwicklung stehen für uns dabei im Vordergrund. Durch einen handlungsorientierten Arbeitsansatz soll präventiv Gewalt eingedämmt und ein positives Gemeinschaftserleben gestärkt werden. Die (Fan-)Gemeinschaft soll dabei die Personen in ihrer Individualität annehmen und stärken. So werden Alternativen zu Ausgrenzung und Gewalt aufgezeigt, die durch das langfristige erlernen von Selbstregulierungsmechanismen auch auf den Alltag übertragen werden können und somit einen positiven gesellschaftlichen Effekt erzielen sollen. Die Mitarbeiter*innen des Fanprojektes versuchen durch regelmäßige Präsenz, professionelle Nähe sowie flankierende zielgruppenspezifische Angebote Vertrauen gegenüber der Fanszene aufzubauen um auf deviantes Verhalten innerhalb dieser Form der Jugendkultur adäquat eingehen zu können. Dazu müssen sie sich auch in der Kommunikation mit relevanten gesellschaftlichen Institutionen und deren Vertreter*innen immer parteiisch gegenüber ihrer Zielgruppe verhalten. Das bedeutet, für uns stehen die Interessen und Bedürfnisse der jungen Menschen im Vordergrund um diese an beteiligte Institutionen zu kommunizieren und nach Möglichkeiten zur Verwirklichung zu suchen. Die dabei entstehenden Partizipationsmöglichkeiten in Verbindung mit Angeboten der politischen Bildung, sollen die demokratischen Werte erlebbar machen und extremistischem oder rassistischen Gedankengut vorbeugen.


Copyright © 2013. All Rights Reserved.